Nächste Spiele finden Sie hier

Zweite Niederlage in Folge: Der EC Wil muss sich auswärts bei der GDT Bellinzona trotz Führung mit 2:3 geschlagen geben

4.12.2022

Für die Wiler hat sich die lange Fahrt ins Tessin nicht gelohnt. Am Samstagabend verliert der EC Wil sein 1.-Liga-Spiel gegen die GDT Bellinzona mit 2:3. Und das obwohl Wil zwischenzeitlich mit 2:0 führte.

Der EC Wil spielt bisher eine starke Saison. Das junge Team vom Trainerduo Kevin Schüepp und Ivo Frischknecht hat einige Wochen die 1. Liga als Leader angeführt. In den vergangenen zwei Spielen lief es den Äbtestädtern aber nicht wie gewünscht. Vor einer Woche verlor man gegen den HC Prättigau-Herrschaft mit 0:5.

Schon damals musste Schüepp auf sieben Stammspieler verzichten. Das musste er auch gegen die GDT aus Bellinzona tun. Mit fünf Spieler weniger als die Tessiner ging Wil in die Partie. Damit hat der Trainer natürlich nicht die Möglichkeit sich anzupassen und taktische Änderungen vorzunehmen.

Wil gibt 2:0-Führung aus der Hand

Der Beginn des Spiels hätte für den EC Wil aber nicht besser laufen können. Zwar musste man in den ersten Minuten eine Strafe überstehen, konnte bei der zweiten Zwei-Minuten-Strafe gegen Nicolas Hinder aber einen Shorthander erzielen. Robin Oettli traf mit seinem sechsten Saisontor zur Führung für die Gäste.

Nur wenige Sekunden später stand es sogar 2:0 für Wil. Topskorer Matteo Schärer konnte auf Pass von Rico Hungerbühler das zweite Tor erzielen. Wil war also auf dem besten Weg auf die 0:5-Niederlage vom vergangenen Wochenende zu reagieren. Im Mitteldrittel gaben die Wiler die Partie dann aber aus den Händen. Kurz nach Wiederbeginn traf Peter Biasca zum 1:2 und zwei Minuten später glich Nicolas Pezzali zum 2:2 aus.

Acht Minuten vor der zweiten Drittelpause doppelte Pezzali nach. Der Tessiner drehte mit seinen ersten beiden Saisontoren das Spiel. Wil hatte aber noch genügend Zeit zu reagieren. Und Bellinzona ermöglichte es den Gästen immer wieder, zu guten Chancen zu kommen. Nach dem 3:2 konnte der EC Wil viermal in Überzahl spielen. Ein Tor wollte den Wilern aber nicht mehr gelingen.

Der EC Wil rutscht auf Rang vier ab

Damit verliert der EC Wil sein zweites Spiel in Folge und steht neu auf dem vierten Rang in der 1.-Liga-Tabelle. Der Abstand auf den Erstplatzierten Luzern beträgt fünf Punkte. Bereits am Mittwochabend geht es für Wil weiter. Dann empfangen die Äbtestädter den Tabellenzweiten und Aufstiegsfavoriten Wetzikon.

Das erste Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Teams konnte der Wiler Eisklub für sich entscheiden. Anfang Oktober gewann Wil in Wetzikon mit 4:3 im Penaltyschiessen. Matchwinner damals war Mario Haldenstein, der zwei Penaltys verwerten konnte. Es wird also ein spannendes und umkämpftes Spiel werden. Wetzikon möchte sich für die Niederlage rächen und Wil will die dritte Pleite in Folge unbedingt abwehren.

Quelle: Wiler Zeitung