Nächste Spiele finden Sie hier

Vom ersten auf den dritten Platz: Leader EC Wil verliert im Shootout gegen Rheintal mit 1:2 und steht neu auf Rang drei

6.11.2022

Der Tabellenführer EC Wil muss sich gegen Rheintal im Penaltyschiessen mit 1:2 geschlagen geben. Es war bereits das sechste Spiel der Wiler, das nicht nach 60 Minuten entschieden war – drei davon haben sie verloren. Wegen dieser Niederlage rutscht Wil vom ersten auf den dritten Platz in der 1. Liga.

Es ist die zweite Saisonniederlage in Folge, die der EC Wil am Samstagabend gegen Rheintal einstecken musste. Nach der 2:3-Pleite in der Verlängerung gegen die Pikes Oberthurgau am vergangenen Wochenende muss sich Wil erneut mit nur einem Punkt zufriedengeben. Der Extrapunkt bleibt nach dem Penaltyschiessen in Widnau.

Dabei begann die Partie für die Wiler vielversprechend. Bereits nach 15 Minuten konnte Robin Oettli nach Pass von Alec Jäppinen zum 1:0 einschieben. Das zweite Drittel war dann gespickt mit Zwei-Minuten-Strafen. Beide Teams holten sich vier Strafen ab, konnten aber die Überzahlsituationen nicht nutzen. Im Schlussdrittel konnte dann Yanick Bodemann zehn Minuten vor Schluss zum 1:1 ausgleichen. Bodemann war es dann auch, der im Shootout die Nerven behielt und Wil-Torhüter Daniel Schenkel keine Chance liess.

EC Wil hat Mühe, Spiele in 60 Minuten zu entscheiden

Für Wil ist es das dritte Mal in dieser Spielzeit, dass man das Feld als Verlierer verlassen muss – zum dritten Mal nach Verlängerung oder Shootout. Allgemein haben die Wiler Mühe, ihre Spiele in den regulären 60 Minuten zu entscheiden. In zehn 1.-Liga-Spielen musste Wil sechsmal in die Verlängerung.

Das zeigt: Der Tabellendritte Wil hat zwar eine starke Mannschaft und steht zu Recht so weit oben, aber es fehlt an einer gewissen Abgeklärtheit, die Spiele in der regulären Spielzeit zu gewinnen.

Das Bittere daran: In allen sechs Spielen, in denen die Wiler in die Verlängerung mussten, lagen sie zwischenzeitlich in Führung. Auf der anderen Seite muss auch gesagt werden, dass sich die Wiler schon oft von einem Rückstand zurückgekämpft haben und sich wenigstens mit einem Punkt, manchmal sogar mit dem Extrapunkt, belohnt haben.

Für Wil geht es am kommenden Samstag mit dem nächsten Heimspiel weiter. Um 17.30 Uhr begrüssen die Äbtestädter die Red Lions aus Reinach in der Eishalle Wil. Dann will Wil das Spiel in 60 Minuten entscheiden.

Quelle: Wiler Zeitung