Nächste Spiele finden Sie hier

Gelungener Saisonstart in die 1. Liga: Beim EC Wil stehen nach drei Spielen sieben Punkte auf dem Konto

29.09.2022

Der Matchwinner beim 3:1-Heimsieg gegen die Argovia Stars am Mittwochabend heisst Lars Kellenberger. Seine zwei Tore leiten den zweiten Saisonsieg des EC Wils ein. Die Wiler stehen damit im Moment auf dem dritten Tabellenplatz.

Kevin Schüepp, Trainer des EC Wil, kann zufrieden auf die ersten drei Saisonspiele zurückschauen. Resultatemässig lief es den Äbtestädtern mehr oder weniger wie gewünscht. Einzig beim Saisonauftakt gegen die GDT Bellinzona musste man sich im Penaltyschiessen geschlagen geben. Die anderen beiden Spiele gegen Prättigau-Herrschaft und Argovia konnte Wil für sich entscheiden.

Ein Selbstläufer war aber auch die Partie gegen die Aargauer am Mittwochabend in der Eishalle Wil nicht. Nach einem ereignislosen ersten Drittel waren es die Gäste, welche in der 27. Minute ihr Powerplay nutzen konnten und durch Pascal Wittwer das 1:0 erzielten. Die Wiler Antwort liess nicht allzu lange auf sich warten. Neun Minuten später konnte Center Lars Kellenberger ebenfalls im Powerplay ausgleichen. Und nach drei Minuten im dritten Drittel doppelte Kellenberger nach. Das Spiel war gedreht.

Am Samstag geht es gegen Gruppenfavorit Wetzikon

In der 52. Minute dann die Entscheidung. Levin Schneider konnte zum 3:1-Schlussresultat einnetzen. Viel Zeit, sich über diesen Sieg zu freuen, bleibt den Wilern aber nicht. Denn am kommenden Samstag um 17.30 Uhr gastiert der EC Wil auswärts bei Wetzikon.

Die Zürcher sind laut Schüepp die klaren Aufstiegsfavoriten in dieser 1. Liga. «Dieses Team gilt es erst einmal zu schlagen», sagte er vor der Saison. Nach drei Spielen steht Wetzikon aber nur auf dem sechsten Platz. Die Favoritenrolle ist aber trotz des nicht optimalen Saisonstarts immer noch beim EHC Wetzikon. Der EC Wil wird am Samstag also ohne Druck aufspielen können.

Quelle: Tagblatt