Nächste Spiele finden Sie hier

Ein gebrauchter Abend für den EC Wil: Gegen den Zweitletzten der Tabelle setzt es eine 1:3-Niederlage ab.

6.12.2021

Im Heimspiel gegen den HC Prättigau-Herrschaft verliert der EC Wil mit 1:3 – bleibt aber der Spitzengruppe der 1. Liga erhalten. Das Team von Trainer Kevin Schüepp startet schwach in die Partie und schiesst erst im Schlussdrittel ihr erstes Tor.
«In dieser Liga kann jeder gegen jeden gewinnen. Wir müssen das Spiel gegen Prättigau-Herrschaft sehr ernst nehmen, denn wir wollen den Sieg gegen Rheintal mit einer guten Leistung bestätigen», sagte Schüepp im Vorfeld der Partie.
Sein Team konnte die geforderte Leistung leider nicht aufs Eis bringen. In den ersten zwei Drittel waren es nur die Gäste, die skoren konnten. Gian-Marco Schumacher erzielte bereits nach 33 Sekunden den ersten Treffer für Prättigau-Herrschaft. Auf Assist von Curdin Lampert liess er Oliver Etter im Tor der Wiler keine Chance.
Kein guter Abend für den EC Wil
Auch im zweiten Drittel dauerte es nur 35 Sekunden, bis Curdin Lampert das nächste Tor vorbereitete. Nico Casanova konnte sich in die Torschützenliste einschreiben lassen. Kevin Schüepp wollte eigentlich, dass sein Team gegen Prättigau-Herrschaft über 60 Minuten ein gutes Spiel zeigt:
«Ich möchte, dass wir am Wochenende nicht nur 20 oder 30 Minuten gutes Hockey spielen, sondern über die volle Distanz die nötige Leistung bringen.»
Sein Team konnte das Gewünschte jedoch nicht umsetzen, denn Prättigau-Herrschafts Curdin Lampert krönte seine gute Leistung in der 34. Minute mit dem 3:0. Nach diesem Treffer wurde Torhüter Oliver Etter für Daniel Schenkel ausgewechselt. Zwar musste Wil danach keine Treffer mehr entgegennehmen, aber das Heimteam konnte erst in der 42. Minute ihren ersten Treffer bejubeln.
Für die Wende reichte das neunte Saisontor von Lars Kellenberger aber nicht. Wil verliert die Partie 1:3 und bekundet ein weiteres Mal Mühe gegen einen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte.
Von den zehn Punkten, welche Prättigau-Herrschaft auf dem Konto hat, sind vier aus den Spielen gegen den EC Wil. Schüepps Team hat aber bereits am Mittwoch gegen die Red Lions Reinach die Möglichkeit,eine Reaktion zu zeigen.
Quelle: Wiler Zeitung