Nächste Spiele finden Sie hier

Der EC Wil stolpert gegen den Vorletzten Pikes Oberthurgau, bleibt aber Leader in der 1. Liga

31.10.2022

Der EC Wil muss sich gegen die Pikes Oberthurgau mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben. Der 1.-Liga-Spitzenreiter zeigt gegen den Tabellenvorletzten nicht seine beste Saisonleistung. Weil auch die anderen Topteams stolpern, bleiben die Wiler aber trotzdem auf dem ersten Platz.

Vor dem Spiel zwischen dem EC Wil und den Pikes Oberthurgau waren die Rollen klar verteilt. Der Tabellenführer Wil empfing den Vorletzten der 1. Liga. Doch in dieser Saison ist die 1. Liga so ausgeglichen wie noch nie. «Es kann jeder jeden schlagen. Momentan haben die ersten sieben Teams der Liga nur zwei Punkte Unterschied. Ich denke, dass das auch bis zu den Playoffs so eng bleiben wird», sagte Wil-Trainer Kevin Schüepp.

Bedeutet, dass am Samstagabend die Pikes Oberthurgau nicht klarer Underdog waren. Wil musste eine starke Leistung zeigen, um gegen die Thurgauer zu punkten. Doch das gelang ihnen nicht. Schüepp sagte nach dem Spiel:

«Wir haben nicht unsere beste Leistung gezeigt. Auch die Spieler sind mit dem Spiel sicher nicht zufrieden. Die Pikes haben verdient gewonnen.»

Von Anfang an war es ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Intensität. Erst in der 34. Minute sahen die rund 200 Zuschauer in der Wiler Eishalle den ersten Treffer. Fabian Sennhauser erzielte das 1:0 für die Gäste. Im Schlussdrittel war Wil dann besser in der Partie und konnte innert drei Minuten das Spiel drehen. Matteo Schärer und Nicolas Hinder sorgten für die zwischenzeitliche 2:1-Führung.

Verdiente Niederlage für Wil

Doch Wil schaffte es in den letzten fünf Minuten nicht, die Führung über die Zeit zu bringen. In der letzten Minute stellte Nicolas Odermatt auf 2:2. «In der Verlängerung haben wir dann verdient verloren. Wir haben einfach zu wenig gemacht, um den Sieg zu holen», so Schüepp. In der fünften Minute der Nachspielzeit erzielte Dimitri Malgin das 3:2 für die Pikes.

Die Wiler müssen sich also nach sieben Siegen in Folge wieder einmal geschlagen geben. Es ist erst die zweite Niederlage des EC Wil in dieser Spielzeit. Und trotzdem bleibt Wil Tabellenführer. Denn auch die Verfolger Wetzikon und Bellinzona stolperten an diesem Wochenende.

Für die Wiler geht es am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel gegen den Tabellenvierten SC Rheintal weiter. «Wir wollen endlich unsere gute Trainingsleistung auch in den Spielen zeigen und wieder in die Erfolgsspur zurückfinden», meinte Schüepp mit Blick auf die nächste Woche.

Quelle: Wiler Zeitung