Nächste Spiele finden Sie hier

Der EC Wil reiht einen Sieg an den anderen: Mit dem 3:2 nach Verlängerung gegen Herisau bleiben die Wiler Spitzenreiter

20.10.2022

Auch das zweite Aufeinandertreffen innert wenigen Tagen zwischen dem EC Wil und Herisau gewinnen die Wiler. Es ist der siebte Sieg in Folge. Damit bleibt Wil Tabellenführer der 1. Liga.

Nach dem Spiel stand in der Wiler Eishalle dasselbe Ergebnis auf der Anzeigetafel wie noch wenige Tage zuvor in Herisau. Denn auch das zweite Derby innert wenigen Tagen können die Äbtestädter für sich entscheiden. Genau wie am Samstag schlagen sie den Tabellenzehnten mit 3:2. Einziger Schönheitsfehler: Am Mittwochabend fällt die Entscheidung erst in der Verlängerung.

Genau wie am Samstag beim ersten Aufeinandertreffen startete der EC Wil besser ins Spiel und hatte die Partie unter Kontrolle. «Wir sind gut ins Spiel gekommen, waren aktiv und haben Chancen kreiert», sagte Wil-Trainer Kevin Schüepp zum Anfang der Partie. Die Wiler gingen in den ersten sechs Minuten mit 2:0 in Führung. Dafür sorgten die Sommerneuzugänge Nicolas Hinder und Andrea Giannone. Alles sah nach dem siebten Saisonsieg in Folge aus.

Wil gibt das Spiel erneut fast aus der Hand

Aber genau wie am Samstag, als der EC Wil beim knappen 3:2-Auswärtssieg zwischenzeitlich 3:0 führte, verloren die Wiler auch in dieser Partie nach der 25. Minute die Kontrolle über das Spielgeschehen und liessen Herisau mehr Räume. Diese Räume wussten die Herisauer auszunutzen und erzielten in der 32. Minute den Anschlusstreffer. Schüepp sagte dazu:

«Wir hatten nach der 2:0-Führung Mühe, uns aus unserer eigenen Zone zu befreien, und Herisau machte enormen Druck.»

Der Druck der Herisauer stieg an und so konnten sie 15 Minuten vor Schluss durch Isaiyah Hug den Ausgleich erzielen. «Im letzten Drittel war es ein offener Schlagabtausch. Beide Teams hatten Chancen, aber Herisau war besser im Spiel und konnte verdient ausgleichen», sagte Schüepp.

So ging das Spiel in die Verlängerung. Für die Wiler fast schon eine Selbstverständlichkeit in dieser Saison. In vier ihrer bisherigen acht Spielen musste der Sieger in der Verlängerung oder im Penaltyschiessen ermittelt werden. Vielleicht half diese Erfahrung den Äbtestädtern, denn nur eine Minute war in der Verlängerung gespielt, als Lars Kellenberger zum 3:2 traf und so seiner Mannschaft den Extrapunkt sicherte. Hier muss erwähnt werden, dass der entscheidende Treffer sehr abseitsverdächtig aussah. Wil-Trainer Kevin Schüepp: «Am Schluss ist der Sieg vielleicht sogar etwas glücklich.»

In der spielfreien Woche gut regenerieren

Dank dieser zwei gewonnenen Punkte führt der EC Wil die 1.-Liga-Tabelle weiterhin an – punktgleich mit dem EHC Wetzikon. Schüepp sagte dazu: «Ich bin mit der Punkteausbeute aus den ersten acht Saisonspielen sehr zufrieden. Trotzdem ist noch Luft nach oben.»

Quelle: Wiler Zeitung