NEWS 1. TEAM

WINTER UNIVERSIADE 2019

Die Winteruniversiade 2019 ist ein internationaler Studenten- und Jugendwettbewerb, der vom 2. bis 12. März 2019 in der russischen Stadt Krasnoyarsk stattfindet.

Studenten im Alter von 17 bis 25 Jahren und Absolventen die im Jahr vor den Wettbewerben einen akademischen Grad oder ein Diplom erworben haben, dürfen am Wettbewerb teilnehmen. Neben Skifahren, Snowboarden und diversen anderen Wintersportarten wird ein Eishockey-Turnier ausgetragen.

Unsere zwei Spieler vom ersten Team:

 
Andrej Maraffio   Matteo Torino

werden diese zehn Tage die Schweiz am Eishockey-Turnier 2019 in Krasnoyarsk vertreten.

Der EC Wil wünscht Euch eine ganz schöne Zeit im kalten Sibirien, viel Glück und kommt unfallfrei zu uns zurück!

UNSERE HIGHLIGHTS AM KOMMENDEN WOCHENENDE

[KW05/2019]

Rückblick auf das letzte Wochenende

Roger Dietschweiler, Daniel Knecht und Peter Wittwer informierten über den EC Wil. Mehr Professionalität, das ist die neue Richtung des EC Wil. Mit Dietschweiler und Knecht kommen zwei Unternehmer neu in den Verein. Knecht, ein Urwiler noch und nöcher, soll dazu den EC Wil mehr in die Region mit einbringen. Mit dem neuen Vorstand sollen somit neue Ziele verfolgt werden, um den EC Wil nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich wieder auf Hochtouren zu bringen.

Am letzten Samstag deklassierten die Wiler Bären die rote Laterne aus Reinach mit sage und schreibe 11:0. Die Äbtestädter dominierten über 60 Minuten das Spiel gegen die Red Lions und gewannen somit zu Recht. Schnelle Tore, schöne Spielzüge und eine gute Teamleistung durften über das gesamte Spiel bewundert werden. Somit macht dies Lust auf mehr auf das nächste Wochenende.

Spitzenspiel und Spezialevent in der 1.Liga

Für die erste Mannschaft geht es weiter gegen den Tabellenführer aus Wetzikon. Die Zürcher knüpften ideal an ihrer letzten Saison an und sind somit wieder vorne mit dabei. Nach den letzten Begegnungen steht es zwischen diesen Mannschaften unentschieden. Die erste Partie können die Bären nach 21 Sekunden in der Verlängerung gewinnen. Die Wetziker revanchierten sich mit einer guten Leistung zu Hause und gewannen das Rückspiel mit 8:5. Was bringt uns also das nächste Spiel? Wetzikon verlor das letzte Spiel gegen die Hawks aus Uzwil. Waren sie sich da zu sicher? Eins ist klar, Wetzikon will bestimmt ihre Führung in der Tabelle verteidigen. Somit dürfen sich die Äbtestädter auf kein Wetzikon wie gegen die Hawks einstellen, sondern auf ein Wetzikon, welches so stark ist wie eh und je. Es steht den Zuschauern also ein spannendes Spiel bevor.

Der EC Wil organisiert beim Spitzenkampf zudem ein spezieller Event. Mit einem gratis Glühwein, welcher zu jedem Eintritt dazu kommt, sollen alle Zuschauer in die richtige Stimmung gebracht werden. Wir freuen uns also auf viele Zuschauer von beiden Seiten. Lassen wir nicht nur auf dem Eis, sondern auch neben dem Eis das Spitzenspiel zelebrieren!

Spielinfos:   Sa. 02.02.2019 | 17.30 Uhr            
                 
Serie EC Wil:   W-W-W-W-L            
                 
Serie EHC Wetzikon:    L-W-L-W-W            
                 
Puckspender:   Frei Tabak-Weine-Spirituosen, Wil            
    Jakob Herzog, Wil            

 


Erstes Playoffspiel für die Ladies

Die EC Wil Ladies bestreiten nach dem Spiel der ersten Mannschaft ihr erstes Playoffspiel der Saison 18/19. Der Gegner sind die Löwinnen aus Zürich. Zuletzt verloren die GCK Lions gegen unsere Ladies mit 3:5. Auch die anderen Partien verliessen unsere Damen immer als Siegerinnen. Somit kann man davon ausgehen, dass trotz der ausgeglichenen Ausgangslage, unsere Ladies als Favoriten auf das Spielfeld kommen. Es bleibt aber alles möglich in den Playoffs. Auch bei diesem Spiel dürfen unsere Zuschauer eine interessante und ausgeglichene Partie erwarten.

Spielinfos:   Sa. 02.02.2019 | 20.30 Uhr
     
Serie EC Wil Ladies:     W – W – L – W – W
     
Serie GCK Lions:   W – L – L – L – W
     

 


It’s Derbytime in der 4. Liga

Ein Torschützenfestival dürfen die Zuschauer am Sonntag erwarten. Gegen die Eisbären aus St. Gallen soll die «Durststrecke» von zwei Niederlagen nach einander beendet werden. Die Wiler Bären stehen nach den bisherigen Partien gegen die Eisbären sehr gut da. Insgesamt konnte das Team 2 der Äbtestädter 29 Tore gegen die Eisbären erzielen. Zudem bekam man nur ein Tor gegen diesen Gegner. Unterschätzen gibt es aber nicht! Auch dieses Spiel muss erst gespielt werden. Dieses Spiel bildet also der geniale Abschluss des Eishockeywochenendes im IGP Sportpark Bergholz in Wil.

 

MIT VERÄNDERTEM KADER IN DIE NEUE SAISON

Der EC Wil hat vor einigen Tagen offiziell die Saison 2018/19 in Angriff genommen. Anlässlich des Kick-off, welches im Sportpark Bergholz stattfand, wurde das Kader vorgestellt und Informationen zur neuen Saison kommuniziert.

Mit der jüngsten Mannschaft in der 1. Liga (Durchschnittsalter 21 Jahre), wurde die vergangene Saison die sportlich erfolgreichste seit 2006. Dieser Erfolg zeigt, dass der eingeschlagene Weg auf junge, talentierte Spieler zu setzen, der Richtige ist. Diese Linie wird auch in der kommenden Saison 2018/19 weitergeführt. Eine Veränderung gibt es in der Mannschaftszusammenstellung. Setzte man in der vergangenen Saison B-Lizenzspieler von Partnervereinen ein, wird der EC Wil die kommende Saison mit einem eigenen 24-Spieler-Kader bestreiten. Die Kaderplanungen sind abgeschlossen.

Das erfolgreiche Trainer-Duo Andreas Ritsch  und Emanuel Karrer unterschrieb bereits während der abgelaufenen Saison für ein weiteres Jahr. Auch im Staff gibt es keine Veränderungen. Rolf Herzog bleibt weiterhin der Materialwart und Gerhard Kalchbrenner die gute Seele als Betreuer. Roland „Singgi“ Singenberger kümmert sich um die Statistiken und Michelle Elsener sorgt für gesunde Spieler.

Auf der Goalieposition wechselt Fabio Meier, der letzte Saison vom EHC Bülach ausgeliehen war, fix zum EC Wil. Oliver Etter komplettiert das Goalie-Duo. Er kommt vom Swiss-League-Verein EHC Winterthur ins Bergholz.

Die Defensive verstärken Lars-Kevin Spillmann vom SC Weinfelden, Florian Huber vom EHC Frauenfeld und Yanik Togo vom EHC Bülach. Mit Marius Herberger, Gian-Andri Stevan, Rico Hungerbühler, Aron Bulgheroni und Jayson Zähner wurden die Verträge verlängert.

Im Sturm galt es die zu erwartenden Abgänge der beiden Topscorer Diem und Schir zu ersetzen. Mit Andreas Ambühl und Elia-Marius Mettler (beide von den Pikes EHC Oberthurgau) wurden diese Lücken schon früh geschlossen. Mit Fabio Högger konnte ein Nationalliga-Erfahrener Center vom EHC Frauenfeld verpflichtet werden.

Die zuletzt ausgeliehenen Spieler Matteo Schärer (EHC Winterthur), Yannick Stiefel (EHC Bülach) und Leeroy Rüsi (EHC Kloten) konnte man definitiv von ihren Vereinen übernehmen. Mit Tommy-Lee Kälin aus der Elite-Mannschaft des EHC Winterthur wechselt ein hoffnungsvolles Talent ins Bergholz. Aus dem eigenen Nachwuchs werden Roy Keller und Aaron Grob in das erweiterte Kader aufgenommen.

Die Verträge verlängert wurden mit Remo Heitzmann, Dario Eigenmann, Philipp Meier, Andrej Maraffio und Matteo Torino.

Auf die folgenden Akteure kann der EC Wil in der nächsten Saison nicht mehr zurückgreifen: Patrick Hohl, Roman Wuffli (EHC Bassersdorf), Ramon Diem (EHC Bülach), Rubio Schir (EHC Basel), Kevin Liechti (SCRJ Lakers/Pikes Oberthurgau), Beat Trudel (SCRJ Lakers), Fabian Herzog (Rücktritt), Manuel Herzog (2. Mannschaft), John Ungemach (Pikes Oberthurgau), Pascal Blatter (Militär), Felix Vonbun (EC Bregenzerwald), Cyrill Bischofberger (EHC Chur).

EC Wil im Mai 2018

Copyright © 2019 | EC WIL - The bears